1895: Das erste Passagierschiff fährt

probeweise durch den Nord-Ostsee-Kanal.

1900:  Letzte Segelfrachter der Epoche

passieren im Schleppverband den NOK.

Etwa 1910: Einer der ersten Ausflugs-

dampfer auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

1929: Der Nord-Ostsee-Kanal wird von

russischen Eisbrechern aufgebrochen.

Um 1914: Der NOK wird jetzt von vielen

Schiffen aus dem Hafen HH angelaufen.

1960/70er Jahre: Erste Containerboxen

auf umgebauten Stückgut-Frachtern.

2015: Feederschiffe transportieren bis

zu 1000 Container u.m. durch den NOK.

2015: Die größten Traumschiffe passen

nur knapp unter die NOK-Brücken.

NOK-Magazin 2017

im 12. Jahrgang

Startseite

Etwa 1935: Der Ostpreußen-Seedienst

befährt den Nord-Ostsee-Kanal.

1950  Der Nord-Ostsee-Kanal wird zu-

nehmend international befahren.

Einige Schiffstypen im Laufe der

120jährigen Kanalgeschichte

In den 120 Jahren seiner Existenz haben viele

Millionen Schiffe den Nord-Ostsee-Kanal durchfahren.

Viele Schiffstypen spiegeln den technischen

Fortschritt der Jahrzehnte und vor allem die

ständig gewachsenen Abmessungen der Frachter

und Luxusliner wider. Die Frage ist und bleibt

spannend, ob es damit so weitergehen wird.

Jedenfalls soll der Kanal ausgebaut werden,

damit ihn in Zukunft größere Schiffe

passieren können.

Schlepper für die
antriebslosen Segelschiffe
in den Schleusen
Brunsbüttel um 1900.

Vom „Klüten-Ewer“ zum Containerschiff

In den ersten Jahren fuhren noch zahlreiche Segelschiffe ohne eigenen Antrieb durch den Nord-Ostsee-Kanal, sie wurden in Schleppverbänden zusammengestellt und hießen bei den Seeleuten spöttisch „Klüten-Ewer“.

Bis zum Container-Schiff unserer Tage sind es noch ungefähr 100 Jahre. 1896/97 fuhren etwa 11.700 Segelschiffe mit jeweils mehreren

„Klüten-Ewern“ von Schleuse zu Schleuse. Dieser Zahl standen
etwa 8.300 Dampfer gegenüber. Übrigens: Schon 1898 fuhren die ersten Passagierdampfer der neuen Dampfer-Kompanie zwischen Brunsbüttel
und Rendsburg und Kiel und Rendsburg.